Foto

Regie Joachim Schloemer Musikalische Leitung Julia Jones Bühne Olga Ventosa Quintana Kostüme Nicole von Graevenitz Dramaturgie Dominica Volkert Licht Markus Bönzli Komponist Georg Friedrich Händel Video Joachim Schloemer Besetzung Xavier Sabata (Orlando), Kim-Lillian Strebel (Angelica), Sharon Carty (Medoro), Susana Schnell (Dorinda), Jin Seok Lee (Zoroastro), Saskia Motschall (Prinzessin Isabella), Krystian Bellière (Ein Cembalospieler) Philharmonisches Orchester Freiburg Statisterie des Theater Freiburg

Ein Verwirrspiel um Liebe, Leidenschaft, Verführung und Eifersucht – der Paladin Orlando verlässt das Kampfgeschehen, um sich auf dem Feld der Liebe zu beweisen. Als er jedoch erfahren muss, dass Angelica ihr Herz bereits an einen anderen Mann vergeben hat, nimmt es mit ihm eine gefährliche Wendung: Orlando verliert schlichtweg den Verstand und schlägt auf dem Schlachtfeld der Liebe blutigere Wunden als sie das reale Schlachtfeld je gesehen hat. Sein Zustand ist unberechenbar, für seine Freunde wie für seine Gegner. In seinem Wahn richtet er seine Liebeserklärungen an das schöne Gesicht einer Schäferin, er kämpft gegen zauberhafte Feen und zerstört friedliche Hütten – bevor er durch einen Zauber geheilt werden kann, der ihn das gesamte Ausmaß seiner Raserei erkennen lässt. Im Changieren zwischen Komik und Heroik, von Händel musikalisch meisterhaft umgesetzt, nimmt die Oper einen ganz besonderen Platz in dessen Oeuvre ein.

Mit Unterstützung der ExcellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg.
Eine Koproduktion mit dem Theater Augsburg.